SENN auf Klimaspuren

Eine Wanderung quer durch die Schweiz

Köbi Gantenbein, Chefredaktor und Herausgeber des Hochparterre, hat zusammen mit Zoe Stadler und Dominik Siegrist von der OST Fachhochschule sowie Lucie Wiget, Biologin und Christine Gaillard, eh. Stadträtin von Neuenburg, die Klimaspuren lanciert. Vom 1. Juni bis 12. Juli 2021 wandert die Gruppe quer durch die Schweiz zu den Schauplätzen der Klimakrise. Eingeladen sind alle Wanderlustigen und vor allem alle Klimaneugierigen.

Gestartet wird die Tour in Ilanz. Von da geht es weiter zum Bodensee, danach durchs Mitteland bis nach Genf. Die Wanderer und Wanderinnen besuchen Spielräume, die zeigen, was fürs Klima getan werden kann und besichtigen die Spuren des Klimawandels. Dabei geht es einerseits um den Protest gegen diejenigen, welche sich die Umwelt zunutze machen und andererseits darum, Lösungen und Ansätze aufzuzeigen: ForscherInnen, die Power-to-Gas machen, Architekten und Bauherren, die klimavernünftige Häuser bauen, BäuerInnen, die ihre Höfe zukunftsfähig führen. 50 Ortstermine sind geplant, alle mit einem Ziel: Die Folgen des Klimawandels zu zeigen und breit zu berichten, was warum wie getan werden muss, um Netto Null zu erreichen.

 

SENN unterstützt die Aktion und wird auch einer der Anlässe bestreiten: Am 9. Juni 2021 in St. Gallen. Weitere Infos werden folgen.

 

www.klimaspuren.ch